D-Jugend begeistert in Prag

Vom 02. bis 06. April nahmen wir mit der männlichen D-Jugend am internationalen Jugend-Handball-Turnier in Prag teil. Mit insgesamt 14 Spielern, Trainern, Betreuern und einigen mitreisenden Eltern und Geschwistern machten wir uns am Gründonnerstag, früh um 4 Uhr, auf den Weg. Der Mannschaftstross übernachtete in einer Schule, während die Eltern in einem nahegelegenen Hotel unterkamen.

Nachdem die Klassenzimmer bezogen waren, zogen wir los die Altstadt zu erkunden. Von der Prager Burg hatte man einen tollen Blick auf die Stadt, die Moldau und die wunderschöne Karlsbrücke, die wir anschließend überquerten. Am Abend wartete in der Schule ein warmes Essen auf uns, da wir durch den Turnierveranstalter Halbpension gebucht hatten.

Am Freitag ging dann endlich der Spielbetrieb los. Unglücklicherweise hatten wir es mit insgesamt sehr starken Mannschaften in unserer Gruppe zu tun, sodass leider alle 3 Vorrundenspiele gegen die Teams aus Modra (Slovakei), Dukla Prag (Tschechien) und Karvina (Tschechien) an diesem Tag verloren wurden. Ursache waren zu viele Ballverluste und Fehlwürfe, aber auch ein zu langsames Rückzugsverhalten unsererseits, was durch zahlreiche Konter der Gegner bestraft wurde.

Am Samstag wollte man Wiedergutmachung betreiben, hatte aber leider erneut gegen die Mannschaften Kezi UP Pler II aus Ungarn, dem späteren Gruppensieger, und TJ Sokol Velke Mezirci (Tschechien) das Nachsehen. Erfreulich war jedoch, dass unsere Mannschaft eine Leistungssteigerung zeigen konnte. Somit zogen wir als Gruppenletzter in die K.O-Runde des B-Finales ein.

Der Frust über den bisherigen Turnierverlauf war jedoch schnell vergessen, denn am Samstag Abend war Spielerparty. Mit DJ, Glücksrad, Kindercocktails, Tattoo-Sprühern und zahlreichen Spielekonsolen war für jeden das Passende dabei.

Unsere K.O.-Spiele wurden am Ostersonntag in der Halle Radlice ausgetragen – einer Art aufblasbare Zelthalle mit Drehtür und Lüftungsrohren. Zur Freude aller stand eine Mannschaft auf der Platte, die mit viel Biss und Energie zu Werke ging. Der 24:4 Sieg im 16tel-Finale gegen SK P.E.M.A. Opava (Tschechien) tat allen gut. Im Achtelfinale wartete dann mit IK Sävehof eine Mannschaft aus Schweden auf uns. Mit unglaublichem Kampfgeist und Siegeswillen wurde Sävehof mit 14:12 niedergerungen. Feldspieler und Torleute zeigten eine tolle Mannschaftsleistung. Hervorzuheben ist an dieser Stelle auch die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Eltern, die die Halle in einen wahren Hexenkessel verwandelten.

Die ebenfalls in Prag angetretene D-Jugend aus Nussloch bestritt das Spiel vor uns, schied jedoch unglücklich im Shoot-Out gegen ein Team aus Dänemark aus. Als Dankeschön für die Unterstützung aus Walldorf/Sandhausen revangierten sich die Nußlocher, und feuerten unsere Jungs mit an.

Im Viertelfinale stand uns dann erneut eine Mannschaft aus der Slovakei gegenüber (SK Noxwell Secovce). Da das vorherige Spiel den Jungs jedoch alles abverlangt hatte, und die Akkus leer waren, musste man sich mit 10:12 knapp geschlagen geben. Dennoch wurde nach Spielende auf der Platte gefeiert und gejubelt, über die tolle Leistung an diesem Tag.

Ein gemeinsames Abendessen in einer tschechischen Brauerei mit allen Prag-Fahrern aus Walldorf und Sandhausen (knapp 45 Personen) rundete diesen erfolgreichen Tag würdig ab.

Montag früh räumten wir unsere Klassenzimmer und schnupperten noch Finalspielatmosphäre in der Arena Sparta, dem Austragungsort der Finalspiele, bevor wir müde aber glücklich nach Hause fuhren.

(C.S.)DSC_1092 DSC_1150 DSC_1188 DSC_1190 DSC_1200