JSG erhält finanzielle Unterstützung von der Sparkasse Heidelberg

Spende der Sparkasse Heidelberg ermöglicht neue Trainingsanzüge

Sport ist ein wichtiges Bindeglied der Gesellschaft. So ist es für die Verantwortlichen der Sparkasse Heidelberg selbstverständlich, gerade Kinder und Jugendliche zu unterstützen und somit den Sportvereinen eine gute Jugendarbeit zu ermöglichen.

Wir wurden nun mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro bedacht, welche die Vertreter der Sparkassenfilialen in Sandhausen und Walldorf gemeinsam übergeben haben.

Seit 2007 entwickeln wir – die SG Walldorf Astoria Abt. Handball Männer und der SC Sandhausen – unseren Handballernachwuchs zusammen in der JSG. Von der E-Jugend bis zur A-Jugend sind zur Zeit rund 80 Kinder und Jugendliche aktiv.

Die Spendenübergabe fand dieser Tage in der Walldorfer Astoria-Halle statt, die einer von mehreren Trainingsorten in Walldorf und Sandhausen ist. Von der Sparkassenfiliale Sandhausen war Regionalleiter Frank Pichler gekommen, aus Walldorf die Regionalleiterin Valeska Haberfellner. Beide zeigten sich überzeugt, dass das Geld bei der JSG gut angelegt ist.

Empfangen wurden die beiden Sparkassenvertreter von Clemens Schönemann und Tobias Reit, den Jugendleitern der JSG. „Für uns ist es immer wieder klasse, wenn wir eine Spende erhalten“, so Clemens Schönemann, denn in der Jugendarbeit habe man immer Bedarf. Das Geld wird nun verwendet, um die komplette Jugend mit neuen Trainingsanzügen auszustatten.

Die jungen Handballer der JSG Sandhausen Walldorf – samt der beiden Jugendleiter Tobias Reit (2.v.l.) und Clemens Schönemann (r.) – freuten sich über die Spende der Sparkasse Heidelberg. Regionalleiterin Valeska Haberfellner (l.) und Regionalleiter Frank Pichler (2.v.r.) schauten zur Spendenübergabe beim Training in der Astoria-Halle in Walldorf vorbei.